Apple Watch Blog

Getreu dem Motto »An apple a day keeps the doctor away.« fordert unser aller Bundesminister für Landwirtschaft und Ernährung, Christian Schmidt (CSU) mehr Äpfel zu essen. Sein O-Ton verbreitete sich wie ein Lauffeuer:

Ich erachte es daher als meine staatsbürgerliche Pflicht, wirklich jeden Tag einen Apfel zu mir zu nehmen. Und das auch zu dokumentieren, und aus diesem Grund: Herzlich willkommen beim ersten, einzig echte Apple Watch Blog, welcome to the one and only Apple Watch Blog.

Das ist der Apfelbaum in unserem Garten, seine Früchte sind garantiert Bio, wenngleich ich nicht einmal weiß welcher Sorte sie sind.

  • Nach dem gestrigen Exkurs zum Flüssigapfel beschlossen eine Pause einzulegen.
  • Irgendwo zwischen Golf- und Tennisball rangiert mein heutiger Apfel, in Sachen Größe, nicht in Bezug auf Konsistenz oder Geschmack.
  • Heute herrscht Völlerei und Maßlosigkeit, und außerdem wird der Apfel heute verflüssigt zu mir genommen. Mit einem kleinen Experiment haben wir auch zu tun: Apfel und Kirsch von Bembel with care wird verköstigt. Unser gemeinsames Urteil fällt auf Mädelsgetränk.
  • Ich trotzte dem Regen, streifte mein rotes Schuhwerk und habe soeben den ersten Apfel ergattern. Ein kleines, grünes, festes Früchtchen. Er war so schmackhaft, dass mir der Sinn nach mehr Äpfeln steht. Aber morgen ist auch noch ein Tag.

Und um zu einer anderen alten Redensart zu kommen: Wer keine Äpfel kau(f)t ist Kommunist, im traditionell christsozialen Wortlaut: eine rote Socke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.