Jan Böhmermann Erdogan-Gedicht uncut

Jan Böhmermann trägt exemplarisch ein Gedicht vor, das Recip Erdogan helfen soll Satire und Schmähkritik voneinander zu unterscheiden. Nachhilfeunterricht in Meinungsfreiheit und eine Lektion in Rechtsstaatlichkeit könnten nicht schaden, muss er sich gedacht haben und ist ja auch wahr. Und außerdem war Jan Böhmermann wohl ein wenig neidisch auf die extra3 zugetragene Aufmerksamkeit, die natürlich von seiner abging. Aber man muss vor extra3 auch den Hut ziehen: Das ein Beitrag einer Satiresendung so hohe Wellen schlägt, kommt nicht alle Tage vor. Deren Mitarbeiter des Monats war dann auch: Recip Erdogan. Denn der bestellten erst den deutschen Botschafter ein, damit der dem deutschen Außenminister mitteile, was er der Kanzlerin zu verstehen geben wollte. Aber indem er so vorging und sogar indirekt auffordert die deutsche Justiz tätig zu werden, hatte Erdogan nur den Streisand-Effekt angestoßen. Im Gegensatz zum Erdogan-Gedicht wurde extra3 auch nicht zensiert, diese Erfahrung hat Jan Böhmermann in derselben Woche aber gemacht.

Denn nun zog Böhmermann in die Schlacht und entwarf eine Saite für seinen Bogen, der ernsthaft vorgetragen nicht nur ins Herz getroffen hätte, sondern wahrlich Anlass gegeben hätte über die Sendung nachzudenken. So aber war der Beitrag nur eine gelungene Antwort auf den Versuch, Satire in Deutschland neu einzunorden. Und dennoch wurde die in der ZDF Mediathek gelöscht und wenig später gekürzt wieder bereitgestellt. Das unzensierte Video der Sendung Neo Magazin Royale war noch bis zur Mittagspause des darauf folgenden Tages auch beim ZDF in deren Mediathek verfügbar, war dann aber verschwunden. Besonders witzig im Vergleich des Original mit der zensierten Fassung: Dem Erdogan-Gedicht geht ein Dialog voraus, das die nicht autorisierte Kopie vorwegnimmt. Denn natürlich ist ein einmal im Internet verfügbarer Inhalt immer im Internet verfügbar. Das vorauszuahnen muss man kein Seher sein, nicht einmal ein Fernseher.

Das über einschlägige Suchmaschinen problemlos zu findende uncut Video der Sendung von Neo Magazin Royale dies aber in einem Dialog vorausschickt dürfte für ganze Generationen von Medienwissenschaftlern ein neues und unterhaltsames Kapitel in Sachen staatlicher, supranationaler Zensur sein, das lange Zeit keinen Nachahmer finden dürfte. Chuzpe hat er ja, der Böhmermann.