Kill Billy: Aktionskünstler gegen schwedischen Möbelmarkt

Destruktive Kunst im Bikini, Konsumkritik in Vollendung: Gegen einen schwedischen Möbelmarkt werden zwei Blondinen von Bikinirama™ handgreiflich, mit Axt und Vorschlaghammer nehmen sie das soeben aufgebaute Billy-Regal des schwedischen Möbelhauses auseinander und protestieren damit gegen den Bau eines solchen in Hamburg-Altona. Vor der Kulisse der Innereien einer Industrieruine macht das natürlich noch erheblich mehr Eindruck und zeugt von der Vielschichtigkeit der dargebotenen Kritik, die sich ganz ohne Worte trotz nackter Tatsachen wie ein roter Faden durch das Video zieht, das aus zwei Perspektiven Freihand gedreht keineswegs so billig rüberkommt wie das geschrottete Regal.

(via)

Ein Gedanke zu „Kill Billy: Aktionskünstler gegen schwedischen Möbelmarkt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.