Kompromat in der diplomatischen Praxis

Kompromat, also belastendes Material das zur Erpressung herangezogen wird, kommt sogar unter „Freunden“ in der Diplomatie zum Einsatz, wie Werner Weidenfeld, ehemals Amerikakoordinator der Regierungen Kohl und Schröder bei Beckmann bekundete:

(…) wenn wir in einer ernsten Frage anderer Auffassung sind, dann kommt Geheimdienstmaterial auf den Tisch, das Deutschland belastet und entweder ihr macht mit oder ihr seid dran. Insofern gibts verschiedene Arten und die Amerikaner haben eine ganz klare Interessenlage.

Ich glaube, wer solche Mittel anwendet, den darf man kritisieren. Ich denke, dafür als Antiamerikaner hingestellt zu werden, enttarnt diejenigen die das im Schilde führen als die Mitläufer, die es nötig gemacht haben, das die Amerikaner Deutschland befreit haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.